04.07.2015

Surfen in der Deutschen Bahn bald flächendeckend für alle Kunden möglich

Surfen in der Deutschen Bahn bald möglich

+++ UPDATE +++

Für den WLAN-Ausbau in der Bahn gibt es zwar noch keine Neuigkeiten, doch bestätigte die Deutsche Bahn kürzlich, dass ab dem zweiten Quartal 2016 der Ausbau des Mobilfunk-Netzes in der Bahn vorangetrieben wird. So können sich Reisende endlich auf eine stabile Netzverbindung verlassen.

+++ +++

Dass die Smartphone-Nutzung immer intensiver wird und jedes Jahr mehr Menschen eins besitzen, ist nichts Neues. Doch schaut man sich die WLAN-Abdeckung in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern an, merkt man schnell, dass hier Nachholbedarf besteht. Gerade das WLAN in der Bahn sucht man in Deutschland fast vergebens. Die Deutsche Bahn bietet zurzeit in der 1. Klasse der ICE-Züge diesen Service über die Hotspots der Deutschen Telekom kostenlos an. In der 2. Klasse kann man immerhin 30 Minuten kostenlos über die Hotspots surfen und im Anschluss zwischen verschiedenen Bezahloptionen wählen, um weiterhin vom WLAN profitieren zu können.

WLAN in der Bahn von allen Seiten erwünscht

An der prinzipiellen Bereitschaft der zuständigen Stellen hapert es nicht. Für den WLAN-Ausbau in den Regional- und Nahverkehrszügen sind die Länder zuständig. Sie haben zwar den Kundenwunsch nach flächendeckendem WLAN in der Bahn zur Kenntnis genommen, doch wird sich an der Situation sehr bald nichts ändern. Zum einen steht das Thema „Surfen in der Bahn“ nicht unbedingt ganz oben in der Agenda der Verkehrsminister. Zum anderen würde sich lediglich in neuen Zügen die Aufrüstung unter wirtschaftlichen Vorgaben bewältigen lassen. Unter diesen Umständen ist davon auszugehen, dass eine bundesweite WLAN-Abdeckung in Zügen noch einige Jahre Wunschdenken bleiben wird.

Die Netzabdeckung ist entscheidend

Neben dem politischen Willen stehen auch die Netzbetreiber in der Pflicht. Insbesondere die Telekom geht hier mit gutem Beispiel voran. Ohne eine nahezu vollständige Netzabdeckung entlang der Bahntrassen lässt sich das WLAN-Netz in den Zügen nicht betreiben. Deutschlands größtes Telekommunikationsunternehmen bietet jetzt schon entlang der Bahnstrecken eine gute Abdeckung und betreibt großen Aufwand, diese weiter auszubauen.

Erste Länder nehmen sich dem WLAN im Regionalverkehr an

Es gibt jedoch auch Entwicklungen, die positiv stimmen, dass es nicht überall solange dauert. Bereits 2016 will die Deutsche Bahn den kostenlosen WLAN-Zugang auch in der 2. Klasse des ICE’s anbieten. Aber auch im Regionalverkehr gibt es gute Beispiele: Baden-Württemberg ist gerade dabei die Liniennetze neu zu vergeben und verlangt in der Ausschreibung WLAN in den zukünftigen Fahrzeugen. Mit der entsprechenden Vorlauffrist bedeutet das eine zu erwartende Wartezeit von etwa fünf Jahren.

Noch schneller will Schleswig-Holstein WLAN in der Bahn realisieren. Im nördlichsten Bundesland wird es bereits ab Dezember 2016 im sogenannten „Netz West“, dazu gehört z.B. die Strecke Hamburg-Sylt, eine Drahtlosversorgung in Zügen geben.

WLAN für Telekom-Kunden kostenlos

Damit auch jetzt schon die vorhandenen WLAN-Netze in der Bahn reibungslos genutzt werden können, bietet sich ein Mobilfunkvertrag der Telekom an. In einigen MagentaMobil-Tarifen ist die HotSpot-Flat bereits inbegriffen und in allen anderen kann sie für nur 4,95 Euro im Monat hinzugebucht werden. Damit hat man nicht nur kostenlos Zugriff auf das WLAN in der Bahn, sondern auch Zugang zu mehr als 150.000 HotSpots der Telekom in Deutschland und 45.000 Standorten weltweit.

Wenn Sie schon jetzt unbegrenzt mobil surfen möchten, empfehlen wir Ihnen den Allnet Flat Tarif MagentaMobil M.

Für die Vermittlung eines Neuvertrages von MagentaMobil M erhalten Sie 55 Euro ProvisionT-301. Eine Cashback Provision erhalten Sie auch, wenn Sie für sich selbst einen Vertrag buchen!

Werden Sie jetzt Telekom Profi und verdienen Sie bei jeder erfolgreichen Vermittlung bares Geld.

Jetzt kostenlos registrierenÜber Telekom Profis informieren

Super Sommer Special 2020 - Jetzt Haushaltskasse aufbessern

Jetzt mitmachen